BR - Carl-Johan Vallgren - Schattenjunge




 Titel: Schattenjunge
 Reihe: -
 Autor: Carl-Johan Vallgren
 Genre: Thriller
 Verlag: Heyne Hardcore
 Seitenzahl: 399 Seiten
 Preis: 19,99€








"Bitte Papa, darf ich mit der Frau mitgehen?"
"Okay. Aber du bleibst an ihrer Hand, damit du nicht hinfällst. Du siehst ja wie voll es ist. Überall massenhaft Leute. Und dann setzt du dich da oben auf die Bank und wartest, bis ich da bin, in höchstens einer halben Minute."

Diese Nachgiebigkeit wird Jan Klingberg sein Leben lang bereuen, denn er sieht seinen Sohn Kristoffer nie wieder. Entführt von einer wildfremden Frau bleibt er spurlos verschwunden - für immer. Übrig bleibt Kristoffers kleiner Bruder Joel, der im Schatten des verschwundenen Bruders aufwächst und früh beide Eltern verliert. Als auch er über 40 Jahre später genauso spurlos verschwindet, übernimmt Danny Katz, ein ehemaliger Kamerad Joels vom Militär die Spurensuche. Was er bei seinem Herumstochern in den Klingberg'schen Familiengeheimnissen aufdeckt, könnte ihn dabei selbst Kopf und Kragen kosten.

Ein Thriller, der auf den ersten Blick nicht nach blutiger und actiongeladener Verfolgungsjagd Marke Hollywood klingt, sondern eine Spurensuche in der Vergangenheit verspricht. Denn es scheint ganz klar, dass es eine Verbindung zwischen Kristoffers Verschwinden und dem seines Bruders Joels in der Gegenwart geben muss.
Die Geschichte beginnt mit der Szene, in der Kristoffers Vater seinen Sohn das letzte Mal sieht. In der er ihn mit einer fremden Frau die Rolltreppe nehmen lässt, während er mit dem Kinderwagen den Aufzug benutzen muss. Gleich darauf ein Sprung, rund 40 Jahre in die Zukunft - Joel Klingbergs Frau steht plötzlich bei Danny Katz, einem Ex-Junkie und alten Militärkameraden von Joel, auf der Matte und bittet ihn nach ihrem Mann zu suchen, weil die Polizei es für ein freiwilliges Verschwinden hält. So weit, so gut. Das Setting gefiel mir, auch wenn Katz mit einer Art Drogentrip vorgestellt wurde, der dann doch keiner war? Ich setze hier bewusst ein Fragezeichen, weil ich den Charakter nie so ganz begriffen habe, das ganze Buch über nicht, obwohl er neben der Staatsanwältin Eva - natürlich eine besondere Person aus Katz' Vergangenheit - die Figur ist, von der man als Leser am meisten mitbekommt, weil man ihn in den Kapiteln begleitet.
Irgendwie ist es mir total schwer gefallen ab hier den richtigen Zugang zur Geschichte zu finden. Wie gesagt, das Ausgangssetting war echt vielversprechend, aber die Geschichte um Katz und Eva und Joel hat mich irgendwie kalt gelassen. Kein Mitfiebern, obwohl es doch noch wirklich actionreich, unheimlich und blutig wurde. Kein richtiges Einfühlen in die Charaktere. Irgendwas hat gefehlt und der merkwürdige Hakenschlag zum Voodoo (ja, Voodoo wie in Hexenmeister und so) hat mir dann den Rest gegeben. Der Schreibstil war ganz gut, zumindest ließ sich das Buch recht flüssig runter lesen, aber große Emotionen sind da einfach nicht wach geworden.

Ein Zeitvertreib, der für mich keinen besonderen Nervenkitzel bereit gehalten hat, aber auch nicht grundlegend schlecht war. Ich vergebe für "Schattenjunge" drei mittelprächtige Blümchen.


Aussehen: ♥♥♥♥
 Spannung: ♥♥♥
 Schlüssigkeit: ♥♥♥
 Emotionale Tiefe: ♥♥
 Schreibstil: ♥♥♥









Kommentare :

  1. Huhu!

    Das Buch liegt hier auch noch, aber ich habe inzwischen so viel Schlechtes darüber gehört, dass ich gar keine rechte Lust mehr habe, es zu lesen... :-(

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mikka :)

      Ich würde mich im Zweifel nicht entmutigen lassen. Wenn du Lust darauf hast, solltest du dem Buch trotzdem eine Chance geben. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Für mich war es aber leider nichts.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...