BR - Scott Lynch - Die Lügen des Locke Lamora




 Titel: Die Lügen des Locke Lamora
 Reihe: Gentleman Bastard #1
 Autor: Scott Lynch
 Genre: Fantasy
 Verlag: Heyne
 Seitenzahl: 847 Seiten
 Preis: 14,00€








"Die einzige Person, die mit Schlichen à la Locke Lamora durchkommt..."

"... ist Locke Lamora..."
"... denn wir sind der festen Überzeugung, dass die Götter ihm einen wirklich interessanten Tod zugedacht haben. Mit Messern und glühenden Eisen..."
"... und fünfzigtausend jubelnden Zuschauern."
Die beiden Brüder räusperten sich unisono.

Der Stadtstaat Camorr ist in zwei Welten aufgeteilt. Die des Adels in seinen Elderglastürmen, wo er hoch über dem gemeinen Volk thront, und die des Verbrechens. Capa Barsavi regiert die Diebes- und Räuberbanden der Stadt mit eiserner Hand. Durch den geheimen Frieden co-existieren diese beiden Welten in einvernehmlichem leben-und-leben-lassen. Mittendrin Locke Lamora und seine Gentleman Ganoven, die sich als mäßig erfolgreiche Einbrecherbande präsentieren, unter der Hand jedoch den geheimen Frieden unterwandern. Seit Monaten tüfteln sie an ihrem bislang größten Coup, als ein Phantom, das sich "Der Graue König" nennt, anfängt, Barsavis wichtigste Männer zu ermorden. Plötzlich ist es für Locke und seine Freude vorbei damit, unter dem Radar zu bleiben - sie stecken schon bis zum Hals im vielleicht gefährlichsten Abenteuer ihrer Laufbahn.

Wie unfassbar gut!
Scott Lynch entführt uns in die fiktive Welt des Herzogtums Camorr, einer Stadt, in der sich Verbrecher und Adel die Klinke in die Hand geben und doch in völlig unterschiedlichen Welten leben. Hier lernen wir unseren "Helden" kennen, Locke. Und ich setze Helden bewusst in Anführungsstriche, denn eigentlich ist er das absolut nicht. Locke Lamora steht einer Diebes- und Betrügerbande vor, die sich die Gentleman Ganoven nennt. Unter der Maske eher durchschnittlich erfolgreicher Einbrecher inszenieren sie die größten und waghalsigsten Coups, die Camorr je gesehen hat - und die den Geheimen Frieden ins Wanken bringen würden, kämen sie ans Tageslicht.
Die eigentliche Geschichte um den Grauen König und den größten Coup der Gentleman Ganoven findet in der Gegenwart statt, aber immer wieder werden auch Vergangenheitsszenen dazwischen geschoben, in denen man "die Jungs", wie ich sie genannt habe, besser kennen lernt. Kindheitsanekdoten aus dem Leben der Gentleman Ganoven, wenn man so will. Und jede einzelne ist die Unterbrechung der Hauptgeschichte wert. Tatsächlich hab ich diese Zwischenblenden nie als störend empfunden, der Lesefluss wird dadurch überhaupt nicht gehemmt, sondern man verschlingt nur noch mehr Seiten und Kapitel, weil jede Vergangenheitsszene einfach so viel Charme und Witz hat.
Scott Lynch zeichnet dabei absolut unvergleichliche Charaktere. Sei es nun Locke selbst, dessen dreckigem Charme man sich einfach nicht entziehen kann, seien es die Sanza-Zwillinge, die immer für einen Lacher sorgen, der einem das Herz vor Zuneigung für diese kleinen Idioten überlaufen lässt, oder aber auch Nebencharaktere wie Capa Barsavi und seine Kinder, der alte Vater Chains, der die Gentleman Ganoven aufgezogen und ausgebildet hat - egal, jeder ist auf seine Art absolut einzigartig. Sogar die "Bösen".
Während ich "Die Lügen des Locke Lamora" gelesen habe, habe ich meinen kompletten Freundeskreis ständig mit Zitaten und Szenen aus dem Buch beworfen, bis sie vermutlich froh waren, dass ich endlich durch bin. Ich habe gelacht, geweint, geliebt und gehasst. Das volle Gefühlsroulette, einmal rauf und runter und dann nochmal von vorne. Dieses Buch hat all meine Gefühle genommen und sie durch den Fleischwolf gedreht. Es war schön und es war grausam und ich hab den Autor verflucht und war ihm gleichzeitig dankbar.

Mit dem ersten Teil der Gentleman Bastard Reihe rund um Locke Lamora hat Scott Lynch bei mir absolut einen Nerv getroffen! Ich würde einfach mal ganz klar sagen: Ich habe hiermit offiziell eine neue Lieblingsreihe! Band 2 wird sicher bald folgen, bis dahin - volle Punktzahl in jeder Kategorie für Teil 1!


Aussehen: ♥♥♥♥♥
 Spannung: ♥♥♥♥♥
 Schlüssigkeit: ♥♥♥♥♥
 Emotionale Tiefe: ♥♥♥♥♥
 Schreibstil: ♥♥♥♥♥








Kommentare :

  1. Ich liebe die Bücher von Scott Lynch. Habt ihr noch weitere Rezensionen des Autors veröffentlicht?

    LG Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, leider noch nicht. Aber "Die Lügen des Locke Lamora" hat mir so begeistert, dass ich definitiv den zweiten Band auch lesen werde! Die Frage ist nur wann :) Aber ich teile auf jeden Fall deine Begeisterung.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...