Gemeinsam Lesen #28


 veranstaltet von: Weltenwanderer & Schlunzenbücher


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?



"Das Lachen und der Tod" von Peter Webeling
Seite 218


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Die Musiker vom "Außendienst" kehrten vom Abendappell zurück.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, Zitat, was immer du willst!)
Der niederländische Komiker Ernst Hoffmann wird in ein KZ deportiert. Auf dem Weg lernt er Helena kennen. Nur flüchtig. Und trotzdem ist ihr Gesicht das, woran er sich klammert, wenn er erschöpft, halb verhungert, fast erfroren bei der sklaventreiberischen Arbeit zu der die Nazis ihn und die anderen Häftlinge zwingen, kaum noch einen Fuß vor den anderen setzen kann. Als der Lagerkommandant mitbekommt, dass Ernst in den Baracken auftritt, um anderen Häftlingen durch Lachen Mut zu schenken, will er, dass der Komiker vor den SS-Leuten auftritt. Er weigert sich zunächst, aber durch diese Auftritte hat er die Chance Helena wiederzusehen - und vor dem Tod zu bewahren.

Das Buch ist gleichermaßen bedrückend wie großartig und wird meinen Erwartungen bis hierhin sehr sehr gerecht. Es ist aufgrund seiner Thematik schwer zu lesen, gleichzeitig aber so gut geschrieben, dass man es kaum aus der Hand legen kann. Ich glaube das läuft ganz arg auf eine fünf Sterne Bewertung hinaus, aber bevor ich's verschreie genieße ich lieber die letzten 100 Seiten :)

4. Was tust du gegen eine richtige Leseflaute? Hast du irgendwelche Tricks, diese zu überwinden oder zwingst du dich sogar zum Lesen?
Meistens resultiert eine Leseflaute dann erstmal in ein paar Tagen Pause. Wenn es dann nicht von allein wieder kommt, dann klick ich mich durch Lovelybooks, Goodreads und eure Blogs, um mir wieder so ein bisschen Hunger auf Bücher zu machen. Und dann braucht es manchmal einfach einen kleinen Tritt in den eigenen Popo, dass ich mich einfach mal hinsetze und ein paar Seiten weiter lese. Das würde ich nicht zwingen nennen, aber manchmal hilft dieser kleine Ruck einfach.

Was sind denn so eure Tricks zur Leseflautenbekämpfung? Aussitzen oder den Kampf ansagen?

Liebe Grüße





Kommentare :

  1. Hallo Ivy,

    hier bin ich nun, es gefällt mir sehr und so bleibe ich doch gern.^^

    Dein aktuelles Buch ist mir die Tage auch schon aufgefallen und offensichtlich sollte ich es mir doch vermerken. Auf deine Rezension dazu bin ich schon sehr gespannt.

    Bei Leseflauten reagiere ich ähnlich wie du. Ich brauche dann etwas Abstand zum Lesen, sonst würde selbst ein gutes Buch bei mir schlecht werden.

    Ganz liebe Stöbergrüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hibi :)

      ich kann das Buch bis hierhin wirklich sehr empfehlen und bin aber selbst ein bisschen gespannt auf meine Rezension. Diese Thematik und was man dabei fühlt und denkt in Worte zu fassen ist nicht immer so ganz leicht.

      Und ja, ich hab das dann auch sehr häufig, dass ich echt sage: das Buch ist eigentlich gut und hat es nicht verdient, dass ich es mir so lustlos stückchenweise abzwinge. Dann lieber ein paar Tage ruhen lassen und neue Motivation schöpfen :)

      War übrigens auch bei dir und bin auch direkt mal da geblieben, sieht sehr gemütlich aus :D

      Liebe Grüße
      Ivy

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...