Gemeinsam Lesen #67 - Wédôra & Der letzte Wunsch

 veranstaltet von: Schlunzenbücher

Einen wundervollen Abend wünsche ich euch allen :)

Nach einem ereignisreichen Arbeitstag und dem Deutschlandspiel will ich euch natürlich auch nicht länger auf das Gemeinsam Lesen bei uns warten lassen. Ich lese ja immer mehrere Bücher gleichzeitig, aber diese Woche wollte ich auch einmal beides mit euch teilen, weil ich zu dem einen Buch im Augenblick noch gar nicht so viel sagen darf, wieso werdet ihr gleich sehen :)


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?



"Wédôra" von Markus Heitz
Seite 70


"Der letzte Wunsch" von Andrzej Sapkowski
Seite 142


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Wédôra:
Oltaia prüfte die Freunde wie Kasûls Truppe ohne eine Beanstandung.

Der letzte Wunsch:
"Ja."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, Zitat, was immer du willst!)

Wédôra:
Und da sind wir an dem Punkt angelangt, an dem ich erkläre, wieso ich euch beide Bücher vorstelle :D
Wedora ist ein Leseexemplar, das ich vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen habe und dass ich vor einem bestimmten Zeitpunkt natürlich nicht besprechen darf. Entsprechend kann ich euch an dieser Stelle kaum etwas sagen, außer das es wirklich Spaß macht die Geschichte zu lesen und sich jeder Heitz-Fan - aber auch jeder Freund von Fantasy, die mal einen etwas ungewöhnlichen Schauplatz wählt - freuen kann.

Der letzte Wunsch:
Wer hier genau aufpasst, was auf dem Blog passiert, dem wird nicht entgangen sein, dass ich das Buch natürlich schon gelesen habe. In den letzten Tagen habe ich allerdings einige Stunden mit Witcher 3 zugebracht und Geralt von Riva einmal mehr ins Herz geschlossen. Da hat es mich so sehr gewurmt, dass ich das Buch noch einmal zur Hand nehmen musste, um es einfach noch einmal zu lesen. Bisher bereue ich es wirklich nicht, denn es ist lang genug her, dass ich mich nicht an jede Einzelheit erinnere und ich habe wirklich Freude daran in Sapkowskis Welt zu versinken.

4. Magst du lieber realistische Namen für Protagonisten oder gefällt es dir besser, wenn es sehr untypische Namen sind?
Eine ganz leichte Frage diese Woche. Ich bevorzuge normale Namen. Wobei, was ist normal? Sicher ist es Ansichtssache, aber auch mancher alltäglicher Name kann ab und an nerven. So empfand ich den Namen America der Protagonistin in Selection als furchtbar nervig, auch wenn es in den USA sicher Kinder geben wird, die man so nennt. Aber es deutet immer schnell auf einen abgedrehten Übercharakter hin. Manchmal lege ich Bücher auch direkt wieder weg, wenn ich den Namen des Protagonisten lese. Da gibt es inzwischen einige, die ich wirklich schlimm finde. Ganz oben zum Beispiel Smoky Barrett. Ich habe so oft gehört, dass Cody McFadyen super spannend schreibt, aber dieser Name macht mich wahnsinnig (und die Art wie die Dame am Anfang ist >_>). Auch Kai Meyer hat mich mit Furia Salamandra Faerfax vor eine echte Herausforderung gestellt. Ich verstehe, dass man seine Charaktere einzigartig gestalten möchte, aber manchmal ist simpel eben einfach auch gleich schön :D

Wie steht ihr dazu? Habt ihr schon mal ein Buch wieder weggelegt, weil der Name einfach zu schrecklich war?

Liebe Grüße








Kommentare :

  1. Huhu Meggie!

    Von Markus Heitz habe ich bisher leider noch nichts gelesen. Aber ich habe schon so viel Gutes gehört, dass ich das unbedingt Mal ändern muss. Und ich wünsche dir viel Spaß mit dem Leseexemplar!
    Dein anderes Buch kenne ich auch nicht, aber mein Freund hat einen Teil von "The Witcher" gespielt und daher ist mir Geralt ein Begriff. Ich wusste gar nicht, dass es dazu Bücher gibt.
    Also, weggelegt habe ich noch kein Buch wegen des Protagonistennamens, aber wenn ich im Buchladen über grausig komplizierte oder unpassende Namen stolpere, landet das Buch meistens nicht in meinem Regal.

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gwee.
      Also wenn es nach meinem Freund geht, dann muss man Heitz unbedingt mal gelesen haben :D
      Und es ist tatsächlich so, dass die Spielreihe um diese Bücher herum entstanden ist, also anders als bei den Romanen, die es inzwischen zu Assassin's Creed gibt, die ja alle immer zum entsprechenden Spiel gehören :)

      Liebe Grüße
      Meggie

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...